Grundschulfest

Beim Grundschulfest der Altenkunstadter Grundschule stellte sich der Stamm St. Kilian mit vielen verschiedenen Attraktionen vor. Unter anderem dabei war eine allseits beliebte Popcorn-Maschine, Freundschaftsarmbänder, eine Partie Wikingerschach und das erlernen von Knoten.

Durch die offensichtliche Begeisterung der Kinder für das Angebot der Pfadfinder hat der DPSG Altenkunstadt neuen Zulauf gefunden und bedankt sich hierbei noch einmal herzlich für die Einladung und die Möglichkeit bei diesem Schulfest aktiv mitwirken zu können.

Westernohe 2012

Das diesjährige Pfingstlager der Jungpfadfinder des Stammes St. Kilian aus Altenkunstadt führte die sieben Jungpfadfinder und deren drei Betreuer nach Westernohe, wo sie mit etwa 4000 weiteren Pfadfindern das sonnige Wochenende verbrachten.

Am Freitag vor den langersehnten Pfingstferien ging es in Altenkunstadt am Jugendheim los. Mit dem vom ASB Regionalverband Obermain e.V. geliehenen Kleinbus legten die Pfadfinder die lange Strecke nach Westernohe zurück, wo erst einmal der Aufbau auf sie wartete.

Für den Samstag war ein volles Programm angesetzt, in dem die Jugendlichen einen Einkaufszettel abarbeiteten, Butter herstellten und Zahnpasta aus Hausmitteln produzierten. Zudem machten sie in einer „Aus-Alt-Mach-Neu“-Werkstatt kleine Bälle aus alten Zeitungen und kaputten Fahrradschläuchen. Dabei lernten sie wie man Halstuchknoten aus einfachen Lederbänden selbst knotet und hatten die Möglichkeit mit Pfadfindern mit Auslandserfahrung in Kontakt zu treten. Ein Highlight bildete das Konzert am Samstagabend, bei dem die Band „Gardenier“ im Amphitheater des Campinggeländes auftrat und sowohl die Jugendlichen, als auch die Leiter in Begeisterung versetzte.

Der Sonntag startete mit einer modernen Schatzsuche, dem sogenannten Geocaching, bei dem die Jugendlichen mit vollem Eifer das Gelände nach dem Schatz absuchten und am Ende mit einer Reihe von Farben in ihrem Aktionsheft belohnt wurden.

Den Abschluss des ganzen Camps bildete ein Pfadfindergottesdient mit dem BDKJ-Bundespräsens Simon Rapp, bei dem Pfadfinder aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen zusammenkamen um gemeinsam zu beten und zu singen. Nach dem Gottesdienst wurde dieser internationale Austausch beim Campfire fortgeführt. Am eigenen Lagerfeuer wurde das Wochenende mit Stockbrot und gemütlichem Beisammensein beschlossen, bevor am Pfingstmontag die Zelte abgebrochen wurden und die Pfadfinder um viele Erfahrungen reicher und von vielen Eindrücken erschöpft die Heimreise antraten.

Zum Abschluss wollen sich die Pfadfinder des Stamms St. Kilian aus Altenkunstadt noch einmal beim ASB Regionalverband Obermain e.V. bedanken ohne dessen Bereitstellung des Kleinbusses diese Fahrt wohl nie stattgefunden hätte. Ein Dank gebührt auch den Eltern, die ihre Kinder immer wieder zum Jugendheim nach Altenkunstadt fahren und den Leitern ihr Vertrauen schenken, sowohl auf Fahrten, als auch in den Gruppenstunden, zu denen jeder herzlich eingeladen ist und die jeweils im zweiwöchigen Turnus wie folgt stattfinden:

16.06. Jungpfadfinder (10-13 Jahre) von 16-18 Uhr

23.06. Wölflinge (7-10 Jahre) von 14-16 Uhr

Georgstag 2012

Unglaubliche 200 Pfadfinder versammelten sich am 28.4.2012 in Bamberg um gemeinsam den DV-Georgstag zu zelebrieren.

Der Stamm St. Kilian des DPSG Altenkunstadt war natürlich auch hier vertreten, mit insgesamt 15 Pfadfindern unterschiedlicher Alterklassen, welche die gute Planung und Organisation genießen konnten.

Unter anderem wurden verschiedene Workshops angeboten, in denen die Kinder und Jugendlichen (und auch die ziemlich faszinierten Leiter) Papierperlen, Trommeln, Freundschaftsbänder und Schlüsselanhänger basteln konnten. Das größere Rahmenprogramm bildeten diverse Rallyes durch Bamberg, bei denen unterschiedliche Schwerpunkte auf die wunderschöne Altstadt Bambergs und deren Historie gelegt wurden.  Für unsere Wölflinge das Highlight allerdings war der gigantische Heuhaufen, aus dem sie als Gruppe Nadeln finden mussten. Nachdem die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen gefunden wurde gab es Mittagessen und auf dem Heimweg sogar ein Eis.

Alles in allem war dies ein super Tag für alle Beteiligten, aus dem sowohl Grüpplinge als auch Leiter mit vielen neuen Ideen und Eindrücken auf ihre weitere Pfadfinderlaufbahn geschickt wurden.

Bezirkszeltlager 2011

Wir waren dabei…

2011 war es soweit, wir sind mit dem ganzen Bezirk (knapp 150 Leute) in die Schweiz nach Kandersteg gefahren und das ne ganze Woche lang.

Wir (der Stamm Altenkunstadt) waren mit 16 Mann einer der stärkst vetreteten Stämme.

Wir haben viel erlebt, die frische Luft der Berge belebt geist und seele heist es, aber noch viel besser ist die Gemeinschaft die wir hier erlebt haben, die Stämme waren nicht abgeschottet und es gab keine Grüppchenbildung, die Kinder spielten alle zusammen egal von welchen Stamm sie kamen.

Einer der Highlights war der Tagesausflug auf eine Käse-Alm-Hütte auf einen etwa 700 Höhenmeter höher gegenen Berg in der nähe von Kandersteg. Der kleinste (ca. 95cm groß) musste fast jede zweite Stufe (50-70cm Stufen) hochgehoben werden.

Mit ca. 40 Mann sind wir zusammen oben unverletzt angekommen bei extremer hitze (30grad) und pünklich kurz vor dem Gewitter zusammen und wieder unverletzt unten angekommen.

Nach etwa 4,5 Stunden Fußmarsch nach oben, 1,5 Stunden Pause am Gipfel und 1,5-2 Stunden Abstieg waren wir alle total kaputt und fertig.

Ein Weiteres Highlight war ein Zeltplatzspiel das wir mit dem Kompass gespielt haben, Quer über den Zeltplatz ging es hin und her, zwischen drin gespickt mit kniffligen Aufgaben die teilweise in Gruppen gelöst werden mussten.

 

Alles im Allen war es für alle ein super Ausflug und eine große Bereicherung von Eindrücken. Besonders schön sind die vielen neuen Freundschaften die Stammübergreifend immer noch aktiv geführt werden.